Über Shiatsu


 

Shiatsu ist ein System energetischer Körperarbeit und Lebensführung. Shiatsu berührt, bewegt und begleitet Menschen. Shiatsu bringt den Menschen in Kontakt mit sich, seinem Körper, seinen Gefühlen und Gedanken und deren Zusammenhängen.

 

Shiatsu regt an, selbstbewusst und selbstverantwortlich zu leben. Shiatsu ist ein Weg.

 

Shiatsu ist in der fernöstlichen Philosophie, Heil- und Lebenskunde verwurzelt. Die theoretischen Grundlagen entsprechen weitgehend denen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

 

Die Lebensenergie – chinesisch: Qi - ist die Kraft, die dem Leben zugrunde liegt. Shiatsu verbindet uns mit dieser Kraft. Die Berührung ist individuell auf den Menschen und seine aktuellen Bedürfnisse abgestimmt. Die Basis dieser Berührung ist Meditation und Akzeptanz.

 

Shiatsu-Behandlungen finden bekleidet auf einer Bodenmatte statt. Durch Einsinken mit Handballen, Daumen oder Ellenbogen wird der Energiefluss im Körper angesprochen. Wie in der TCM mit Akupressur, berührt Shiatsu die Lebensenergie in ihren Leitbahnen, den Meridianen.

 

Von Japan aus hat Shiatsu sich in den Westen verbreitet und eigenständig weiter entwickelt. Die von mir besuchte Schule für Shiatsu Hamburg war die erste Shiatsu-Schule in Deutschland. Ihre Lehrer und Schulleiter haben teils gleichzeitig die Shiatsu-Ausbildung in der Schweiz und die dortige Anerkennung als komplementärmedizische Methode begleitet.

 



 

Shiatsu fördert

 

  • Entspannung und regt die Lebensenergie an

  • Gesundheit, Wohlbefinden, Lebensfreude und Leistungsvermögen

  • das Körpergefühl, die Selbstwahrnehmung

  • Entwicklung und Veränderungen